FF

Doppelt geküsst hält besser<3
Beautiful Girl<33

<33

..tüdelüüü^^

Credits

host design
Kapitel 43. ._______O

~Olivia's Sicht~

 

Den Untericht über zerbreche ich mir den Kopf darüber, ob meine Idee wirklich so toll war. Ich hab das gefühl, dass das alles ganz falsch endet, wenn ich das wirklich weiter so durchziehe, wie geplant und das kann ich unter gar keinen Umständen riskieren. Als Erstes darf Marina nicht Wind davon bekommen, dass Bill und Tom sie gestern sitzengelassen haben... mehr oder weniger und dass es eben noch nicht so ganz nach ihren Vorstellungen läuft... und Zweitens soll Bill nicht denken, dass sie wirklich mit allem ausgeht, was männlich ist, einigermaßen gut aussieht und bei Drei nicht auf dem Baum sitzt... wobei Bill ist eh noch ne Nummer für sich. Bei ihm wird mir ganz anders und... scheiße, nein! Er ist wie jeder andere auch -und ne Wette noch dazu. Schlag ihn dir aus den Kopf, Liv. Mach es jetzt, bevor es zu spät ist und du ihm entgültig verfällst... falls das nicht schon der Fall sein sol- neheiiiiin. Er-ist-nur-eine-Wette!!! nicht mehr und nicht weniger! vergiss ihn... so gut es eben geht! Konzentrier dich auf... auf Tom! Genau... seine Braunen Augen... auch so zum versinken... so einzigartig... wobei... man kann aus ihnen Bills Augen raus lesen... es fehlt nur das Piercing in der Augenbraue und diese anderen, mysteriösen Blicke.. und dazu dann- nein Stop, Liv. Du denkst wieder an Bill. hast du denn wirklich kein anderes Thema? Gott... wie tief muss man sinken... versinken... in den Augen... so Braun... weit und- SCHLUSS JETZT! Noch einmal und du springst aus dem Fenster!

Du konzentrierst dich jetzt auf -was für ein fach ist das zum teufl? Sieht aus wie Mathe... hört sich auch an wie Mathe... und diese tausend Zahlen sprechen auch eindeutig für Mathe. Okay... du konzentrierst dich jetzt auf die Zahlen... auf Mathe! Auf Mathe und nichts anderes! Mathe ist geil! Ich liebe Mathe! Mathe ist mein leben!! Mathe 4 ever! Ob Bill Mathe mag? WAAAH! Meine GEdanken laufen Amok! Eindeutig. Mein Kopf macht sich selbstständig... der will nicht auf mich hören... hilfe! MATHE MATHE MATHE MATHE... ich denke nicht mehr an jungs! Und vor allem nicht an Bill! Zahlen sind viel spannender!! Wers glaubt! Nicht die komplizierteste Zahl auf Erden könnte es jemals mit ihm aufnehmen... sein Charakter... dieses Anziehende und Abweisende zugleich... diese Augen... dieser Körper und oh mein Gott! Der strahlt einfach wie so ne Sonne! Aber gut... genug geschwärmt jetzt! Mathe!! Mathe ist wichtiger... viiiel, viel wichtiger.

Einige Minuten in denen ich krampfhaft versuche mich nur auf Mathe zu konzentrieren, natürlich vergebens klingelt es Endlich zum Ende des Stunde und damit auch zum Ende meinem Schultages! Wenn ich mich nicht so beobachtet fühlen würde, würde ich glatt Drei Kreuze machen... wie auch immer! Hauptsache schule ist vorbei. Wann ist die eigentlich so schnell umgegangen? Und wo war ich in den Pausen... oh gott.. ich sollte mich unbedingt besser unter Kontrolle bekommen und vorallem nicht so mit meinen Gedanken abdriften, dass ich später nicht mehr weiß, was ich ne halbe Stunde lang gemacht habe -und das in nüchternem Zustand.

ich schlendere zur Bushaltestelle und erblicke da Bill, wie immer lässig an die Wand gelehnt. Automatisch verlangsamt sich mein Gang. Bill hat seine Hände wieder, wie sooft in seinen Taschen vergraben. Über den wundervollen Augen hängt ihm eine Sonnenbrille. Als der Bus kommt, stößt er sich -nachdem alle Kleinkinder sich reingequetscht haben- von der Wand ab und schlendert in den Bus. ich für meinen Teil bin wie verhext... gehe immer langsamer, bis der Bus vor meiner nase wegfährt! Toll... das war dann der letzte! ich seufze, schüttele den Kopf über mich selber und mache mich so gezwungenermaßen auf den Rückweg -zu Fuß!! Tolle Schuhe, Liv! Highheels. Okay... aber konnt ich wissen, dass der Tag heute so absolut scheiße laufen wird? Eben. Konnt ich nicht...

Gedankenversunken gehe ich also Richtung Haus, bin so abgeschottet von der Welt, dass ich erst wieder zu mir komme, als ich in jemand äußerst weichen rein laufe. Erschrocken weiche ich zurück, schaue hoch, schüttele kurz meine Mähne und blinzele gegen die sonne an, bis ich den Machohelden -Tom kaulitz mir gegenüber entdecke.

24.6.07 22:14
 
Gratis bloggen bei
myblog.de